Hergestellt aus
recycelten Rohstoffen

Wir fertigen hochwertige technische Verpackungen,
die höchste qualitative Ansprüche erfüllen.

Herstellungsverfahren

Im Faserguss werden vier Herstellungsverfahren unterschieden:

  • Dickwandige Produkte im einfachen Schöpfverfahren
  • Mitteldicke bis dünnwandige Teile im Transferverfahren
  • Feine Produkte im Thermoformungsverfahren
  • Mitteldicke Teile mit erhöhter Konturgenauigkeit im Nachpressverfahren

Unsere spezialisierten Anwendungstechniker analysieren gemeinsam mit Ihnen die technischen Projektanforderungen und leiten daraus das jeweils benötigte Herstellungsverfahren für Ihren Anwendungsfall ab.

Dabei gehen wir maßgeschneidert auf die Anforderungen ein und können auch spezielle Konfigurationen realisieren, wie zum Beispiel: Wasserfeste oder feuerfeste Produkte, Produkte mit besonders hoher Konturgenauigkeit, Produkte mit weicher Oberfläche.

faserguss-formteil-verpackung

1. EINFACHES SCHÖPFVERFAHREN

Das einfache Schöfpverfahren eignet sich für große und sehr robuste und dickwandige Formteile für die „Heavy Duty“ Anwendung

2. TRANSFERVERFAHREN

Das Transferverahren wird für mitteldicke Faserformteile eingesetzt und findet primär Anwendung in der klassischen technischen Schutzverpackung

3. THERMOFORMUNGSVERFAHREN

Das Thermoformungsverfahren (Thermo Forming) wird für dünnwandige Faserformteile mit hoher Kontourgenauigkeit eingesetzt und findet primär Anwendung in der Herstellung kleinformatigen Designverpackunge

4. NACHPRESSVERFAHREN

Das Nachpressverfahren schließt sich an das Transferverfahren an und dient der Erzielung einer höheren Konturgenauigkeit mitteldicker Faserformteile. Nachdem die trockenen Teile aus dem Durchlaufofen kommen, werden sie noch einmal in einem weiteren Schritt in Form gepresst.